Timo Hopfner und Petra Körner Vereinsmeister

Timo Hopfner und Petra Körner Vereinsmeister

Zum Ende der Tischtennissaison 2018/2019 wurden beim Eschweger TSV die Vereinsmeister der Damen und Herren ermittelt.

Das Starterfeld bei den Männern war mit insgesamt 11 Teilnehmern zufriedenstellend, zumal es Starter aus allen Männermannschaften gab. Phil Guddait war als einziger Jugendlicher vertreten.

Bei der Damenkonkurrenz kämpften erneut nur 5 Spielerinnen um den Titel. Bei den Damen wurde das System „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Bei den Herren wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt, in denen ebenfalls „ jeder gegen jeden“ gespielt wurde.

Bei den Damen holte sich Petra Körner den Vereinsmeistertitel.  Dabei  gab sie lediglich zwei Sätze (gegen I.Wirth und S.Brill) ab.  Auf Platz 2 landete Vorjahressiegerin Katja Schäfer, die sich lediglich gegen P.Körner geschlagen geben musste, in den übrigen Partien aber die Oberhand behielt. Gegen die Drittplatzierte Ilona Wirth ging sie nach 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2 als Siegerin vom Tisch.

Platz 4 belegte Uta Kremser, die Ihren Sieg gegen ihre Mannschaftskollegin Stefanie Brill in einem hartumkämpften Match 3:2 für sich entschied. Somit blieb S.Brill an diesem Abend sieglos und belegte den 5. Platz.

Im Doppelwettbewerb kam es gleich zum Endspiel zwischen Katja Schäfer /Stefanie Brill gegen Petra Körner/Uta Kremser. Hier setzte sich das Duo Körner/Kremser mit 3:1 durch.

Bei den Herren blieben Timo Hopfner und Mike Lieberknecht in ihren Gruppen jeweils ohne Niederlage. Dabei gab nur M. Lieberknecht gegen Mannschaftskollege Volker Heimann einen Satz ab. Als Gruppenerste bestritten die beiden dann das Endspiel, in dem sich Timo Hopfner mit 3:1 recht souverän durchsetzte und als Vereinsmeister das Turnier beendete.

Als Gruppenzweite bestritten Volkmar Rode und Volker Heimann das Spiel um Platz 3. Hier gewann Heimann mit 3:1.  Antonio Richter und Martin Riediger belegten in Ihren Gruppen den dritten Platz und spielten somit um Platz 5. Hier setzte sich A.Richter klar mit 3:0 durch.

Das Spiel um Platz 7 gewann Reinhard Birx mit 3:2 gegen Kevin König.

Bei der Doppelkonkurrenz wurden, wie bei den Damen,  die Paarungen frei gelost. Gespielt wurde im einfachen KO-System. Nach Freilos  traf die  V.Rode/M.Lieberknecht im Halbfinale auf M.Riediger/M.Willems, die sich zuvor gegen K.König/A.Richter durchsetzten.  Rode/Lieberknecht gewannen und standen somit im Endspiel. Hier trafen sie auf V.Heimann/R.Birx, die sich mit Siegen gegen K.König/P.Guddait und T.Hopfner/M-L.Birx bis ins Endspiel durchsetzten. Dort mussten sie sich jedoch gegen V.Rode/M.Lieberknecht geschlagen geben.

Zurück



nach oben